Vestamatic Shutter Control - Olaf Thiele Produkt Design Studio Berlin Vestamatic Shutter Control - Olaf Thiele Produkt Design Studio Berlin

Vestamatic Shutter Control

Vestamatic Shutter Control

Einfachheit in der Haussteuerung

Kunde: Vestamatic GmbH, Mönchengladbach
Jahr: 2011
Anforderungen: Konzept, Projektmanagement, Design, Interface, Konstruktion

Die Shutter Control der Vestamatic GmbH ist die Weiterentwicklung der Time Control. Doch diesmal war der Anspruch “zurück zu den Wurzeln”. Die Kunden vermissten die großen Tasten der ersten Generation, weil diese, im Gegensatz zu den Gummitasten der Time Control, so ein klares Feedback geben. Die Shutter Control sollte also mit großen Hartplastiktasten wiedererstehen.

Konzept

Eine Familie

Die Shutter Control ist die „kleine Schwester“ Touch Control. In der umfangreichsten Ausführung hat sie einen nahezu gleichen Funktionsumfang muss jedoch mit einem kleineren Display auskommen. Die Herausforderung war es, den großen Funktionsumfang auf einem kleineren Display abzubilden und eine übersichtliche Bedienung mit 3 Tasten zu entwickeln, ohne dass auf Bedienkomfort verzichtet werden muss.

Design

Berührungspunkte

Die großen Tasten der Shutter Control, die schon im Ansatz gefordert wurden, sollen dem sonst schlichten Rahmen, der wenig Gestaltungsmöglichkeiten bietet, ein einzigartigeres Gesicht geben – ein Designmerkmal, das auch bei Touch Control, der Fernbedienung und der iPhone App wieder aufgegriffen wird.

Interface

Bedienen statt Programmieren

Mit der technischen Neuerung des Dot-Matrix-Displays waren die gestalterischen Möglichkeiten des Bildschirm-Layouts viel größer und die Bedürfnisse des Benutzers konnten viel besser umgesetzt werden. In der Vorgängervariante, der Time Control, brauchte man noch eine Liste mit den Ziffern der einzelnen Menüpunkte, um sich orientieren zu können. In dem neuen Design konnten wir die Funktionsnamen einfach ausschreiben, so dass für die meisten Einstellungen nicht mal eine Betriebsanleitung nötig ist.

Das Einstellen der Werte, das Steuern des Sonnenschutzes und auch das Navigieren im Menü erfolgt über die Plus- und Minustaste – so kommt man mit den drei Tasten gut aus. Die kleinen Sprechblasen über den Tasten zeigen die aktuelle Belegung an.

Icons und Schrift

Völlig neue Möglichkeiten

Um eine gute Lesbarkeit trotz der relativ geringen Auflösung des Displays zu erreichen, musste ein eigener Schriftsatz designt werden. Er entspricht im Wesentlichen dem Satz der Touch Controlum den Familiengedanken fortzuführen.
Auf Grund der geringen Größe des Diplays wurden hier nur wenige Icons verwendet.

Konstruktion

Der Weg in die Serie

Das Design des Gehäuses wurde von uns in Absprache mit dem Werkzeugbauer, dem Spritzgießer und den Elektroniklieferanten durchkonstruiert und für die Fertigung und Montage optimiert. Anhand von Simulationen können Füllszenarien visualisiert und erprobt werden. So können mit dem Hersteller optimal Anspritzpunkte, Materialien und Werkzeugauslegung gefunden werden, um die Qualität der Teile zu garantieren.

Qualitätssicherung

Alle Entwicklungs- und Konstruktionsdaten wurden gesammelt und dokumentiert. Die finalen Fertigungsdaten dienen den Herstellern und dem Wareneingang zur Qualitätssicherung. Erstmuster und Nullserie wurden von uns geprüft und dokumentiert.